Edgar van der Kroef

Eksped | Edgar van der Kroef

Website:


Article in other language:

Eksped

Eksped

Edgar van der Kroef arbeitet schon sein ganzes Leben in der Logistik. Darum kann er auf ein großes Netzwerk zurückgreifen und weiß genau, wie man gut, günstig und schnell Sendungen durch ganz Europa verschickt. Van der Kroef: “Viele Unternehmen bezahlen für den Transport viel zu viel oder es würde für den gleichen Preis besser und schneller gehen. Ich verhelfe Unternehmen als Transportmakler zu günstigeren und besseren Transporten”.

Für ungefähr 70 Kunden kümmert sich van der Kroef um den europäischen Transport. Die Bandbreite reicht von einigen wenigen Paletten nach Deutschland bis hin zur kompletten Logistik für 1600 Container im Jahr über Straße und Wasser. Die Kunden sind Hersteller von Landbaumaschinen bis hin zu Händler mit europäischem Import und Export. Van der Kroef: “Wir Holländer haben das Handeln im Blut. Und wir haben auch einen guten Ruf zu verlieren: Wir halten uns an unser Wort. Dieser gute Ruf gilt auch für den Transport auf der Straße. Nicht umsonst ist 1/3 des europäischen Transports in den Händen von Niederländern”.

Spezialist für Abfall

Van der Kroef hat sich auch im positiven Sinn mit dem Handelsvirus angesteckt. Eksped kauft recyclefähige Abfallstoffe in diversen Ländern auf und regelt den Transport sowie den Verkauf an verarbeitende Betriebe in anderen Ländern. “Nicht jedes Land hat für selten anfallende Abfallströme einen guten Verarbeiter im eigenen Land. Wir kümmern uns darum, dass Nachfrage und Angebot für Spezialabfälle zusammenfinden”. Es handelt sich um eine ganze Reihe von Abfallströmen: chemischer Abfall, regulärer Abfall, Plastik bis hin zu Gefahrenstoffen. So bezieht Eksped viel Abfall von dem Kosmetikgiganten L`Oreal.

Van der Kroef arbeitet zur Zeit an einem schweren Vertrag für den Einkauf von alten, nicht verwendbaren Teppichen aus dem Vereinigten Königreich mit einem Zwischenstopp in Genemuiden auf dem Weg nach Polen. Im Vereinigten Königreich und den Niederlanden gilt dies als Abfall, doch die Polen können sie gut für ihre Zementöfen gebrauchen. Die Fasern aus den Teppichen werden dort in Bausteinen verarbeitet. Der Vertrag gilt für 30.000 Tonnen im Jahr, also etwa 5 bis 10 Lastwagen am Tag.

Wachstum in Polen

Van der Kroef ist von Polen begeistert. Das Land entwickelt sich in rasendem Tempo und vor allem die Landwirtschaft modernisiert sich schnell. Hier liegen für niederländische Unternehmer große Exportchancen, für die Eksped gerne den Transport regelt.

Exportländer: Irland, Vereinigtes Königreich, Belgien, Frankreich, Italien, Deutschland, Polen, Litauwen, Lettland, Estland