Rutger-Jan Loenen

Interactive Blueprints | Rutger-Jan Loenen

Website: www.interactiveblueprints.nl


Article in other language:

Interactive Blueprints

Interactive Blueprints

2011 haben Michiel Otterloo, Jan Willems und Rutger-Jan Loenen die Ärmel hochgekrempelt und ihr Unternehmen Interactive Blueprints gegründet. Dieses Unternehmen entwickelt Softwareprodukte mit dem Ziel, Organisationen und den darin tätigen Menschen zu helfen, cleverer, einfacher und angenehmer zu arbeiten. Das ist ihnen gelungen: Nach sieben Jahren hat das Unternehmen 20 Mitarbeiter und hat Büros in London und Göttingen eröffnet.

Das neue Arbeiten Interactive Blueprints bietet drei verschiedene Produkte. Das erste Produkt FlexWhere wurde als praktisches Tool für Organisationen entwickelt, die sich das neue Arbeiten zu eigen gemacht haben. Mit dem Tool können Mitarbeiter über ihr Handy und andere Geräte einfach einen freien Arbeitsplatz oder Konfererenzraum finden. Außerdem können sie ganz einfach Kollegen im Gebäude finden. Das Produkt verschafft einen Überblick über die Besetzung, was dem Gebäudemanagement hilft, Räume nachhaltig einzusetzen. Mit diesem Produkt ist Interactive Blueprints Marktführer in den Benelux-Ländern. Das Ziel ist es, FlexWhere auch in Deutschland und dem Vereinigten Königreich zu verkaufen.

Bauwelt Das zweite und dritte Produkt ED Controls und QR Controls sind für den Bausektor entwickelt. Loenen: “Michiel und ich haben dort unsere Wurzeln. Wir haben es selbst erlebt, dass die Kommunikation auf der Baustelle zwischen den Ausführenden und den vielen Subunternehmern einfacher und zielgerichteter sein kann. Dafür haben wir ED Controls entwickelt. Mit Hilfe der App kann der Bauunternehmer einfach eine Anweisung oder einen Baufehler (Ticket genannt) festhalten mit einer Markierung auf einer Zeichnung. Er fügt ein Foto hinzu und gibt die Mailadresse des Subunternehmers ein. Der Subunternehmer erhält über das System anschließend das Ticket, führt die Arbeit aus und meldet das Ticket als fertig ab, sobald es beendet ist. Der Bauunternehmer erhält die Meldung, dass die Arbeit durchgeführt wurde, kann die Arbeit kontrollieren und das Ticket archivieren, wenn er einverstanden ist.”

Insgesamt steht der Zähler zur Zeit bei gut 20.000 Bauprojekten, es gibt 45.000 Nutzer im System und es wurden fast 3.500.000 Tickets angelegt.

Loenen erläutert das dritte Produkt QR Controls: “Es wird in Kürze neue Vorschriften für die Bauwelt geben, so dass es immer wichtiger wird, sich um Qualitätssicherung und Risikomanagement zu kümmern. Das System bietet eine vollständig automatisierte Unterstützung der Qualitätssicherung in Projekten”.

Interactive Blueprints wächst schnell. Durch einen erhöhten Fokus auf das Vereinigte Königreich, Deutschland und später auch Skandinavien und Polen wird der Umsatz weiter steigen.

Exportländer: Belgien, Deutschland, Vereinigtes Königreich