Arjan Glimmerveen

Susskind | Arjan Glimmerveen

Website: www.susskind.nl


Article in other language:

Susskind

Susskind

Arjan Glimmerveen entwarf jahrelang Modekollektionen für internationale Marken. 2010 begann er als Unternehmer mit seiner eigenen Modemarke SussKind. Das Entwerfen, die Herstellung und der Verkauf der Modekollektion SussKind wurde vom Hauptsitz in Deventer aus gesteuert. Besonders ist, dass SussKind ein echtes Familienunternehmen ist, in dem außer Arjan auch seine Frau und Tochter sowie sein Sohn arbeiten. SussKind hat einen eigenen „Flagstore“ in Gorssel.

Die Modekollektion richtet sich an Frauen ab 40. Der Stil ist klassisch und casual. Die Farben sind basic und deshalb immer gut kombinierbar. Der Fokus liegt auf dem richtigen Schnitt, hohem Tragekomfort und Qualität. Pro Kollektion gibt es 120 Artikel in vierzig verschiedenen Stilen. Die Herstellung findet in Portugal statt. SussKind beliefert 700 selbstständige Modegeschäfte in den Niederlanden und 13 weitere Länder. 40% des Umsatzes kommen aus dem Ausland.

Arjan ist stolz auf den schnellen Wachstum der eigenen Marke. Ursprünglich beinhaltete die Firmenidee, Kollektionen zu entwerfen und diese unter Privatlabeln des Kunden zu verkaufen. „Der erste Auftraggeber hatte keine Inspiration für einen guten Namen und da kamen wir auf SussKind. Es funktionierte und wir haben diesen Namen daher weiterhin benutzt”, erzählt Arjan lachend. Der Durchbruch kam direkt nach Gründung der Firma. Auf einer deutschen Messe präsentierte SussKind ein neues Produkt: die T-Shirt-Bluse. Es handelt sich hierbei um ein T-Shirt mit verschiedenen Arten von Blusenkragen. Es war der Hit auf der Messe und 80 neue Kunden gaben Bestellungen auf.

SussKind erwartet zukünftig, im Ausland noch weiter wachsen zu können. Süd-Deutschland ist momentan noch ein toter Winkel, es gibt aber Gespräche mit einem Agenten, der diesen Markt betreten wird. SussKind führt ebenfalls bereits Gespräche mit potentiellen Vertretern für den belgischen Markt.

Exportländer

Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Ungarn, Irland, Österreich, Polen, Spanien, Tschechien, die Schweiz, Kanada und Kasachstan