Karin Sluis

Witteveen+Bos | Karin Sluis

Website: www.witteveenbos.com


Article in other language:

Witteveen+Bos

Witteveen+Bos

Witteveen+Bos liefert Beratung und Entwürfe bezüglich Wasser, Infrastruktur, Umwelt und Bau. "In den letzten Jahren beobachten wir eine immer größere Verlagerung unserer Aktivitäten ins Ausland. Die Zusammenarbeit mit Partnern in diversen Ländern, wie z.B. Ingenieursbüros für Ort, ist immer wichtiger geworden. Wir beraten, bringen unser Wissen und unsere Fachkenntnis ein und lernen auch selbst von unseren Partnern, so dass wir das beste aus zwei Welten gewinnen können. Wir arbeiten also sehr eng mit Menschen und Firmen vor Ort zusammen. Auf diese Weise passen unsere Lösungen beispielsweise zur lokalen Gesetzgebung und zu den verfügbaren Baustoffen. Außerdem können so lokale Betriebe besser für die Umsetzung des Projekts angeworben werden", sagt Geschäftsführerin Karin Sluis.

Um einen Einblick in die Arbeit von Witteveen+Bos bei der Ausführung der Projekte zu geben, werden unten zwei Beispiele erklärt.

Semarang, Java - Mangrove -Projekt
Mit dem niederländischen Preis ‘Vernufteling’ wurde das Mangrove-Projekt auf Java ausgezeichnet. Ursprünglich gab es vor der Nordküste Javas einen Mangrovenwald, der eine natürliche Verteidigungslinie gegen das Meer bildete. In den letzten Jahrzehnten wurden die Mangroven gefällt, um Platz zu schaffen für Fisch- und Garnelenzüchtereien. Die Folge war eine Erosion der Küste und eine Zunahme von Überflusswasser und Überschwemmungen. Mit mehreren Partnern wurde das Projekt ‘Bauen mit der Natur’ vorbereitet und durchgeführt und zwar durch den Bau eines wasserdurchlässigen Bambusdamms, der mit Kleinholz gefüllt ist. Das Projekt hat dazu geführt, dass die Erosion stagnierte und die Mangroven wieder auf natürliche Weise nachwachsen.

Atyrau, Kasachstan – Wiederverwendung von Abwasser
In Atyrau wurde in Zusammenarbeit mit Partnern ein Projekt für die Wiederverwendung von Abwasser umgesetzt. Eine Anlage, in der Abwasser (sauer und salzhaltig) aus der Gas- und Ölverarbeitenden Industrie in einem demineralisierten Wassersystem wiederverwendet wird. Dadurch wird der Wasserverbrauch stark gesenkt und das Oberflächenwasser des Kaspischen Meers vor Verschmutzung geschützt.

Das Ziel für die nächsten Jahre ist die Umsatzsteigerung vom festen Fundament in den Niederlanden aus.

Exportländer

Der Markt wird direkt bedient von den Büros in Belgien, England, Ghana, Indonesien, Kasachstan (3 Stellen), Lettland, Russland und Vietnam.
Die anderen Exportländer werden von den Niederlanden, Dubai und Singapur bedient.