Jan Jaap Lems

Xyleia, Natural interiors | Jan Jaap Lems

Website: www.xyleia.eu


Article in other language:

Xyleia, Natural interiors

Xyleia Natural Interiors

Xyleia Natural Interiors ist eine Firma, die vor acht Jahren von Jan Jaap Lems gegründet wurde. Seine Faszination für versteinertes Holz entstand, als er als Direktor einer Schule im indonesischen Jakarta arbeitete. “Auf dem Schulplatz wurde jeden Freitag ein Markt organisiert und dort kam ich in Kontakt mit einem Händler für versteinertes Holz ”, sagt Lems. Sein Interesse war geweckt und nach seiner Rückkehr in die Niederlande gründete Jan Jaap Lems die Firma Xyleia Natural Interiors. Er ist ein Unternehmer, der seinem Herzen folgt und nüchtern, leidenschaftlich und kreativ seine Chancen nutzt. Zwei Mal im Jahr steht Xyleia Natural Interiors auf den Messen Ambiente in Frankfurt und Maison&Objet in Paris. Dort werden Kontakte geknüpft und Handel getrieben mit Designern, Architekten, Hotelbesitzern und Natursteinfirmen. Xyleia beliefert außerdem auch Privatpersonen.

Die versteinerten Fossilien kommen größtenteils aus Indonesien. Daraus werden unter anderem (Beistell-)Tische, Grabsteine, Teller, Schalen, Skulpturen und Waschbecken gemacht, um nur einige der Verwendungsmöglichkeiten zu nennen.

Außer versteinertem Holz importiert Xyleia auch Massivholztische aus Thailand.  Die Tische werden aus Bäumen der Sorte Albizia saman (oder auch Suar oder Monkey pod) gemacht. Dieser Baum kommt ursprünglich nicht im Regenwald von Südostasien vor. Das Holz wird legal gefällt. Es werden auch Konsolen, Salontische, Bänke und Hocker daraus gemacht. Dieses Jahr hat Xyleia mit dem Import von thailändischen Lampen aus natürlichen Materialien begonnen. Lems hat intensive Kontakte mit den Produktionsfirmen in Thailand und Indonesien. Er spricht die Sprache und kennt die Kultur. In Indonesien hat er ein Lagerhaus errichten lassen. Vier Mal im Jahr ist er für ein paar Wochen in Asien für den Einkauf, Begleitung und Kontrolle der Produktion und der Verpackung.

Wachstumsziele

Der Export von Xyleia beträgt 50% des Umsatzes. Lems geht davon aus, dass die ansehnliche Exportsteigerung der letzten Jahre sich weiter fortsetzen wird. Vor allem über internationale Messen werden jeweils neue Geschäftskontakte in der ganzen Welt geknüpft. Vor kurzem wurden erste Probelieferungen an eine große exklusive Möbelkette in den USA verschickt, die Chancen auf Folgeaufträge stehen gut.

Außerdem empfängt Lems immer mehr deutsche Besucher in seinem 2000m² großen Showroom. Ihre begeisterten Reaktionen ("Sie sollten unbedingt in Deutschland ein Geschäft eröffnen!") machen Mut, sich weiter auf dem deutschen Markt zu engagieren.

Exportländer

Belgien, Bulgarien, China, Dänemark, Deutschland, Dubai, Frankreich, Großbritannien, Indien, Irland, Italien, Libanon, Luxemburg, Marokko, Mauritius, Moldawien, Österreich, Peru, Portugal, Russland, Schweiz, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ukraine und die Vereinigten Staaten.