Jan Joost Bosman

Koninklijke Auping | Jan Joost Bosman

Website: www.auping.nl


Article in other language:

Koninklijke Auping

Koninklijke Auping

Koninklijke Auping ist ein innovatives Familienunternehmen, das seinen Kunden den optimalen Schlafkomfort bietet. Guter Schlaf trägt zu einem gesunden und energiegeladenen Leben bei.  Das hatte Firmengründer Johannes Auping im Sinn, als er 1888 in Deventer die Herstellung von Gesundheitsmatratzen (Spiralen) für Krankenhäuser aufnahm. Aus der Überzeugung heraus, dass eine ausgeruhte Welt eine schönere Welt ist, sammelt Auping schon seit 130 Jahren Wissen und Erfahrung rund um den Schlaf und die Kraft der Ruhe. Inzwischen hat sich das Unternehmen zu einem internationalen Produzenten von Betten, Matratzen, Kissen, Deckbetten und Bettbezügen entwickelt. Bei Auping arbeiten rund 300 Angestellte.

Spitzenreiter in Nachhaltigkeit und Innovation

Jan-Joost Bosman, der Geschäftsführer von Koninklijke Auping, erläutert, dass der Fokus auf Nachhaltigkeit der Firma im Blut liegt. Seit der Gründung hat man sich kontinuierlich damit beschäftigt! Auping ist in der Branche (und weit darüber hinaus) Spitzenreiter auf dem Gebiet von Nachhaltigkeit. Auping führte als erster auf dem Markt das Auping Take Back System (ATBS) für Matratzen ein. Bei Kauf einer neuen Matratze wird die alte Matratze zurück genommen, in ihre Einzelteile zerlegt und recycelt.

Das Unternehmen gilt als Vorbild auf dem Gebiet der zirkulären Wirtschaft. Es setzt das Cradle-to-Cradle-Prinzip um und wirft Abfälle nicht mehr weg, sondern nutzt sie als Rohstoff weiter. Auping ist die erste Bettenfabrik auf der Welt, die ein Cradle-to-Cradle-Zertifikat besitzt.

Nachhaltigkeitszertifikate

Auf dem Markt gibt es ein großes Interesse für die nachhaltigen Leistungen von Auping. Viele (inter)nationale Hotelketten und Naturparks möchten gerne Nachhaltigkeitszertifikate erwerben. Dabei hilft der Kauf eines Aupingbetts.

Auping ist auch darum so besonders, weil man dort nicht auf Vorrat produziert, sondern je nach Nachfrage auf dem Markt. Auping bedeutet Maßanfertigungen, Handwerk und fachliches Können. Nicht 'one size fits all', sondern mit Sorgfalt persönliche Eigenschaften und Vorlieben berücksichtigen. Aufträge werden mit einer durchschnittlichen Durchlaufzeit von zwei Wochen produziert und direkt an ungefähr 500 Verkaufspunkte geliefert.

In den Niederlanden hat Auping eine stabile Marktposition. Das Umsatzwachstum wird im Ausland und durch das Ansprechen neuer Zielgruppen gesucht. Bereits heute kommen 45% des Umsatzes aus dem Ausland. So hat Auping in Deutschland schon zehn eigene Geschäfte, die Zahl wächst weiter. In 2016 hat man auch damit begonnen, Verkäufe an Konsumenten über das Internet abzuwickeln.

 

Exportländer

Argentinien, Brasilien, Dänemark, Deutschland, Dubai, Großbritannien, Israel, Italien, La Réunion, Libanon, Malta, die Niederländischen Antillen, Russland, Singapur, Spanien, Surinam, Taiwan und die Vereinigten Arabischen Emirate.